NovemberNövelet TWIDGanze acht Jahre sind seit dem letzten Vollzeitalbum „Magic“ (2007) von NOVEMBER NÖVELET vergangen, und auch dieses ließ sieben Jahre seit Veröffentlichung des Debüts „From Heaven On Earth“ (1999) auf sich warten. Das verwundert auch nicht weiter, da die Köpfe hinter dieser Band parallel mit HAUS ARAFNA gut beschäftigt waren. Zudem hat NOVEMBER NÖVELET ihren Fokus immer auf qualitative Hochwertigkeit gesetzt, sodass man als Fan getrost auch längere Wartezeiten in Kauf nehmen kann. Ihr nun drittes Album hört auf den Namen „The World in Devotion“ und bietet eiskalte, eskapistisch ausgestaltete Analogelektronik mit desolat angehauchten Wave-Elementen, die tief unter die Haut gehen.

Gleich zu Beginn wird der Hörer mit dem organischen Klangbild der analogen Klangerzeuger konfrontiert, die für die Musik von NOVERMEBR NÖVELET mindestens so prägend ist, wie der kühle, halb gesprochene Frauengesang. Monoton und hypnotisch, dennoch treibend und mitreißend werden die ruhigen Arrangements grundsätzlich auf Tanzbarkeit getrimmt. Damit wird eine recht unkomplizierte Eingängigkeit gewährleistet, die es dem Hörer nicht schwer macht, sich auf das Gehörte einzulassen.
Textlich wie auch musikalisch werden desolate existenzialistische Aspekte des Daseins dargestellt und interpretiert. Dies geschieht mittels abstrakter Texte und bizarren Harmonien, die „The World in Devotion“ insgesamt sehr anspruchsvoll, eigenständig und authentisch machen. Damit dürfte NOVEMBER NÖVELET nicht nur den Geschmack der alteingesessenen Fans, sondern auch den neuer Fans getroffen haben.

Insgesamt ist es NOVEMBER NÖVELET gelungen, mit „The World In Devotion“ ein Werk zu erschaffen, das qualitativ in Einklang mit den Vorgängeralben dieser Band steht, aber dennoch anders ist. So gibt sich „The World In Devotion“ wesentlich weniger ohrenschmeichelnd im Vergleich zu „Magic“, aber auch weniger sperrig als „From Heaven On Earth“. Man merkt, das diese Band nicht stagniert und sich nach wie vor ihrem ureigenen Stil widmet. (Jannick)


Bewertung: - / -

Anzahl der Songs: 11
Spielzeit: 44:26 min
Label: Galakhorrö
Veröffentlichungstermin: 23.11.2015

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015